Faszien – was steckt dahinter?

Das Schlagwort Faszien ist für Besucher von Sharkblog nicht neu. Bereits im Juni 2017 haben wir dieses Thema unter dem Titel „Faszien-Training voll im Trend.“ kurz abgehandelt. Da dieses Thema noch an Aktualität gewonnen hat, nehmen wir dies zum Anlass, nochmals auf die "Fazien" zurückzukommen.

Zum Einstieg eine Zusammenfassung, was Faszien sind.

Faszien sind Bindegewebe, die um jede einzelnen Muskeln, Knochen, Nerven, Arterien und Venen in unserem Körper sowie alle unsere inneren Organe, einschließlich Herz, Lunge, Gehirn und Rückenmark, gewoben werden. Wörtlich gesehen, sind Faszien das, was unseren Körper zusammenhält. Forschungsergebnisse haben darauf hingewiesen, dass die Faszie sowohl durch körperliche als auch durch geistige Einwirkungen beschädigt werden kann.​Betrachtet man die Struktur der Faszie so ist diese eng verwoben, sie ein Strickpullover.

Was ist der beste Weg mit der Faszie zu arbeiten?

Die bekannte englische Yoga-Lehrerin, Charlie Morgan, die unter anderem auch beim Londoner  Harlequins Rugby Team in Yoga unterrichtet definiert in einem Artikel in "The Telegraph" das Arbeiten mit Faszien wie folgt:

"Freisetzung ist der beste Weg, um mit der Faszie zu arbeiten und ist von großem Nutzen für unsere allgemeine Gesundheit und unser Wohlbefinden", sagt sie. "Wenn wir die myofasziale Freisetzung praktizieren, arbeiten wir mit der Faszie, um das Bindegewebe und damit die Muskeln und Bänder zu rehydrieren."

Shark-Fitness-BLACKROLL-Yoga

Dies kann auf verschiedene Weise erreicht werden, entweder durch Kugelrollen, Schaumrollen oder durch die Praxis des Yoga (eine subtilere, langsamere Form des Yoga, in der Posen zwischen 2 und 5 Minuten gehalten werden – verglichen mit dem energiereichen, sich schneller bewegenden "Yang" einer Yoga-Praxis im Vinyasa-Stil).

Shark-Fitness-Faszien-Training-mit-Blackroll

Faszien Training kombiniert mit Blackroll®

 

Spielen Faszien auch beim Muskel- und Functionaltraining eine Rolle?

Nicht nur beim Yoga, sondern auch beim Muskeltraining kommen die Faszien ins Spiel.

Das Faszien Training besteht aus vier Elementen:

  • Formen
  • Bewegen
  • Kommunizieren
  • Unterstützen

Diese Funktionen müssen als ein integriertes System zusammenarbeiten. Dies bedeutet auch, dass es vier Elemente gibt, die wir in unserem Training berücksichtigen müssen: Fasziendehnung, Rückprallelastizität, propriozeptive Verfeinerung und Faszienfreigabe.

Normalerweise werden sie kombiniert und jedes Element muss regelmäßig durchgeführt werden, um wirklich alle Arten von Fasziengewebe zu erreichen.

Wichtig ist die Dehnung:

Wie können die vier Trainingselemente in die Praxis umgesetzt werden? Zum Beispiel, was macht Stretching für die Faszie? Das Dehnen verbessert die mechanischen Eigenschaften der Faszie. Da sich die Faszie in Ketten durch den Körper zieht (auch Anatomiezüge genannt), muss jede Übung diese „Ketten“ soweit  als möglich miteinbeziehen.

Deshalb ist jeder Versuch, die Faszie zu dehnen, immer mit dem ganzen Körper verbunden. Eine gute Dehnung für die Faszienkette, die entlang der Rückseite des Körpers von der Kopfkrone bis zu den Fußsohlen verläuft, ist die folgende:

Halten Sie Ihre Beine gerade und legen Sie eines auf die Kante eines Stuhls. Strecken Sie Ihre Arme gerade vor sich aus und lehnen Sie sich nach vorne, während Sie Ihren Rücken gerade halten. Achten Sie darauf, sich in alle Richtungen zu drehen, um jeden Teil des Faszienbereichs zu dehnen.

Federnde Bewegungen sind ein integraler Bestandteil des Faszien Trainings. Ziel ist es, Strukturen zu stärken und die elastische Lagerkapazität zu trainieren. Das Prinzip der Spannungsenergie ist die Grundlage all dieser Übungen, die mit elastischem Rebound arbeiten. Elastische Sprünge sind zum Beispiel für Läufer sehr wichtig. Sie trainieren vor allem Körperteile wie die Achillessehne oder die Wadenaponeurose, die bei Sportlern eine häufige Ursache für Verkürzungen und Schmerzen sind. Die Plantarfaszie der Fußsohlen absorbiert sanft den Aufprall der Sprünge und überträgt die Energie in den Boden, wenn wir wieder aufsteigen.

Die dritte Funktion, die Faszienfreigabe ist die bekannteste Form des Faszien-Trainings. Es handelt sich um eine Art Selbstmassage der Faszie mit speziellen Schaumstoffrollen (wie Blackroll®, Trigger Point und Stil Fit) Tennisbällen oder Gummibällen. Der Druck auf das Bindegewebe führt zu einem Flüssigkeitsaustausch im Gewebe, wodurch Lymphe und andere Stoffwechselprodukte entfernt werden. Die Faszia liebt langsamen, gleichmäßigen Schmelzdruck, der Faszien- und Muskeltonus verringert und sogar Steifigkeit und Verklebungen lindern kann. Viele Sporttreibende machen jedoch den Fehler, nach einem Training schnell zu rollen. Schnelles Rollen belebt das Fasziengewebe und erhöht die Spannung, also sollte es vor dem Training und nicht danach angewendet werden.

Spielen Faszien auch im Alltagsleben eine Rolle?

Faszien spielen nicht nur bei Fitness und Sport eine Rolle, sondern auch im Alltag. Stundenlanges Sitzen und ganz besonders Arbeiten am Computer während Stunden sind Gift für das Faszien-Muskel-System. 

Shark Fitness Blackroll Faszien im Alltag

Faszien im Büroalltag

 

Die negativen Impulse, die dadurch ausgelöst werden, führen zu einer Verkürzung der myofaszialen  Kette des ganzen Körpers. Dies führt zu einer Fehlhaltung und die Muskelfunktionen im Bewegungsapparate geraten völlig aus dem Lot.

Die Folgen des langen Sitzens am Arbeitsplatz sind vielfältig:

Der Bewegungsmangel, speziell die sitzende Position, führen über eine schlechte Durchblutung

  • Zu einer Mangelversorgung des myofaszialen Gewebes mit Sauerstoff und Nährstoffen,
  • Zu einem reduzierten Austausch von Flüssigkeit 
  • Sowie zu vermindertem Abtransport von Stoffwechselabfallprodukten auch über das Lymphsystem. 

Die Nervenfunktion kann über die Zeit ebenfalls gestört werden. Zum einen durch die Unterversorgung, zum anderen durch den ständigen Druck durch das Sitzen. Einschneidende Hosenfalten im Leistenbereich sowie übereinander geschlagene Beine fördern diese Vorgänge zusätzlich.

Blackroll® zeigt anhand von Übungen, wie der Büroalltag fit gestaltet werden kann. 

Unterarm

Fusssohle

Brustbereich

Nackenbereich

Bei der Wahl des für Sie am besten geignete Traininszubehör, um Ihre Faszien fit zu halten, helfen Ihnen gerne die Shark Fitness Spezialisten weiter. Direkt in den Shark Fitness Shops in Wettingen und Wil (SG) oder am Telefon: 056 427 02 25.

 

Faszien-Training voll im Trend.

In letzter Zeit hört man in Fitnesskreisen immer mehr das Wort “Faszien”. Viele werden sich fragen wie bitte? Faszien? Wir gehen diesem Trend auf den Grund.

Der Ausdruck “Faszien” ist ursprünglich aus dem Lateinischen “fascia” abgeleitet und bedeutet: Binde, Band, Bandage. Aus dem Gesundheits- und Fitnessbereich heraus betrachtet, finden wir Faszien fast überall im Körper. Sie befinden sich in der Haut, den Knorpeln, den Knochen, den Gelenken, den Sehnen, den Muskeln und weiteren Organen wie Gehirn und Rückenmark.

Neuste Forschungsergebnisse haben festgestellt, dass sämtliche Faszien im Körper zusammenhängen. So bilden sie ein feinmaschiges Geflecht, das Muskeln, Knochen und Organe umhüllt und durchdringt. Faszien können sich unabhängig von Muskeln zusammenziehen, Energie speichern und die Kraftübertragung organisieren. Ist das Fasziensystem gestört, kann dies zu starken Schwerzen führen. Verklebungen oder Verfilzungen im Bindegewebe können somit zu Bewegungseinschränkungen und eben Schmerzen in verschiedenen Körperteilen führen. 

Shark Fitness Bild Faszien.001

Basierend auf diesen Erkenntnissen, ist das Faszien Training unerlässlich für ein gezieltes und ganzheitliches Training. Ganz besonders stimulierend wirken federnde Bewegungen sie springen und hüpfen sowie langkettige Dehnungen. Unter langkettig versteht man nicht nur das Dehnen von Waden oder Oberschenkeln, sondern auch dem unteren Rückenbereich, dem Po und der Beine bis hin zu den Fusssohlen in eine einzige, zusammenhängende Dehnübung einzubeziehen.

Neben den rhythmischen Übungen ist die Anwendung einer Faszienrolle empfehlenswert. Mit ihr lassen sich Übungen langsam und kontrolliert ausführen. Verspannte Muskeln und Faszien werden wider locker und geschmeidig. Mit einer Faszienrolle übt man gezielt Druck auf Körperpartien aus wodurch sich die Muskelspannung verringert und das Gewebe und die Muskelfasern entspannen.

Shark-Fitness-StilFit-Faszienrolle

Einige Beispiele des Faszien-Trainings

 

Ein vorzügliches Trainingszubehör um Ihre Faszien wieder in Hochform zu bringen ist die Fazienrolle von Stil-Fit. Sie ist aus Walnussholz hergestellt, bezogen mit dunkelbraunem Kunstleder und wird durch zwei Aluminiumringe verstärkt. Das sieht nicht nur edel aus, sondern ist auch äußerst angenehm in der Handhabung.

Fassen wir die Vorteile des Faszien-Trainings nochmals zusammen:

  • Gezielte Aktivierung und Regeneration der Muskulatur
  • Verbesserung der koordinativen Fähigkeiten
  • Steigerung von Leistungsfähigkeit und Flexibilität der Muskulatur
  • Linderung von Muskelschmerzen und Vorbeugung von Verletzungen
  • Förderung der Blutzirkulation
  • Steigerung der allgemeinen Leistungsfähigkeit und des Wohlbefindens 

Die Faszienrolle erhalten Sie in den Shark Fitness Shops in Wettingen und Wil (SG) oder direkt online.